Spätzle von Hand schaben

oder doch lieber das Spätzlewunder

Unser Spätzlebrett oder traditionelles Handschaben

Handschaben

Handgeschabte Spätzle: Entweder Zauberei oder lang geübtes Handwerk

Früher, als süddeutsche Hausfrauen spätestens mit 10 Jahren das Spätzlemachen von ihrer Mutter oder Oma lernten, da wurden Spätzle noch mit einem scharfen breiten Messer von einem nassen Holzbrett ins kochende Wasser geschabt. Wer diese Prozedur lang und oft genug geübt hatte, konnte das auch fix.
Heutzutage müssen wir selbst im Ländle sehr lange nach Köchinnen suchen, die ihre Spätzle noch immer mit dem Messer vom Brett schaben. Ihnen gilt unser aller größter Respekt!
Doch Hand auf’s Herz: So großartig es auch ist, diese alte Kochkunst zu beherrschen: Mit unserem Spätzlewunder stehen himmlische Spätzle einfach viel, viel schneller auf dem Tisch. Und schmecken tun sie genauso gut.
Probieren Sie’s aus. Wenn Sie an einem Tag viel Zeit übrig haben, schaben Sie Ihre Spätzle nach der alt bekannten Methode. Wenn’s schneller und einfacher gehen soll, verwenden Sie unser Spätzle-Set oder das kleine Spätzle-Wunder.

An dieser Stelle:
Ich als Schwabe finde natürlich Handgschabte Spätzle immer noch die Krönung der Spätzlekunst
Nur wer kann es noch, der möchte Stolz sein.
Die andere Frage ist, warum es sich nicht ab und zu mal leichter machen?
Abwechslung: Sonntags Handgeschabt - Werktags vom Brett oder umgekehrt



Mei heiligs Brettle

So, oder so ähnlich würde der Schwabe und die Schwäbin wohl sein oder ihr Spätzlebrett bezeichnen, mit dem sie seit ewigen Zeiten die Spätzle von Hand ins kochende Wasser schaben.

Aber wie sieht nun so ein Spätzlebrett aus? Auf alle Fälle muss es vorne abgeschrägt sein, damit die Spätzle dann besser ins Wasser rutschen. Fast immer ist es aus Ahorn Holz, schön hell, damit es in der Küche auch appetitlich aussieht. Und Achtung, das Spätzlebrett niemals als Schneidbrett benützen, sonst wird es womöglich durch Schnitte zerkratzt und der Teig rutscht nicht mehr so gut. So ein Spätzlebrett muss gut gepflegt werden, Ischt ja schließlich a "Heiligs Brettle"
Das Schwäbische Spätzle Brett hat viel Ähnlichkeit mit einem Orientalischen Teppich, je mehr der betreten und je mehr das Spätzlebrett benützt wir um so wertvoller wird es, es wird immer glatter, der Teig rutsch immer besser.
Handschaben


Mit dazu gehört natürlich das Messer, die Spachtel oder ein Schaber mit dem die Teigstücke von Hand geschabt werden. Zweifellos gibt das natürlich die schönsten Spätzle, aber nur wenn Sie die Kunst des Schabens beherrschen, sonst endet der Versuch meistens in einer kleinen bis mittleren Katastrophe.
Die Spätzle müssen schön dünn, aber nicht zu dünn und auf keinen Fall zu dick schön gleichmäßig-ungleichmäßig geschabt werden, denn wenn sie zu gleich sind sieht es unnatürlich aus. Sind die Spätzle aber zu ungleichmäßig könnte sofort jemand auf die Idee kommen Sie beherrschen das "Handschaben" nicht... OK, so ein oder zwei ganz dicke Spätzle gehören dann doch dazu, aber nicht mehr, höchstens drei.
Aber jede Schwäbin wird Ihnen dazu natürlich etwas anderes erzählen und sowieso, die schönsten Spätzle schabt natürlich sie.
Merken Sie, Spätzle von Hand schaben ist echt nicht einfach...

Es wird Zeit, dass endlich jemand etwas erfindet mit dem jeder perfekte "handgeschabte Spätzle" schaben kann

Sowas wird es niemals geben, oder vielleicht doch????
DIE GERÜCHTE KÜCHE KOCHT; KANN ES SEIN DASS DOCH BALD EINE GANZ NEUE MASCHINE ECHTE HANDGESCHABTE SPÄTZLE PRODUZIERT OHNE ÜBUNG UND SUPER SCHNELL

Ja, es kann sein, der Spätzle-Michel ist da, das erste Gerät mit dem man Spätzle von Hand schabt, super schnell, super einfach. UND DAS TOLLSTE DARAN; JEDER KANN DAS SOFORT, und zwar ganz ohne Übung.
Schon in wenigen Tagen können Sie den Spätzle-Michel bei uns bestellen.
Bleiben Sie dran....