Italienische Spätzle mit Parmesan

Parmesan Spätzle

Italienische Spätzle mit Parmesan

Weck den Italiener in Dir, Parmesan passt sehr gut zu Spätzle, testen Sie Käsespätzle italienische Art

Vorbereitung:

Für selbstgemachte Käsespätzle sollten Sie wenn Sie es noch nicht haben, spätestens 2 Tage vorher, besser noch eine Woche vorher das Spätzlewunder bestellen

 Expertentipp: 
Für Käsespätzle können Sie praktisch jeden Käse verwenden. Selbstverständlich eignet sich auch Parmesan hervorragend, aber experimentieren Sie ruhig auch mal und mischen Sie die verschiedesten Käsesorten.

  Zubereitungszeit: 20 Min

  Schwierigkeitsgrad: leicht

  Schärfegrad: nicht scharf

  Kosten: gering

  Brennwert: je nach Käse ca. 350 Kcal/Port.

Zubereitung: Italienische Spätzle

1. Vorarbeiten

Den Parmesan reiben, oder noch besser mit dem Multischäler in kleine Flocken reiben. Knoblauch in kleine Würfelchen schneiden

Spätzle kochen

Bereiten Sie Ihren Spätzleteig wie gewohnt her. Bringen in einem großen breiten Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen. Sobald das Wasser kocht, schaben Sie portionsweise himmlische Spätzle durch’s Spätzlebrett. Wenn die erste Portion fertig ist, füllen Sie diese direkt mit dem Schaumlöffel in eine Schüssel und fahren so mit dem ganzen Teig fort. Braten Sie nun in einer breiten Teflonpfanne in etwas Olivenöl die Spätzle an und geben Sie den zerdrückten Knoblauch dazu. Nach etwas 5 Minuten Bratzeit, heben Sie Sauerrahm und Parmesan darunter und schmecken mit Salz und Pfeffer ab
Guten Appetit!

Kommentare

    Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Eintrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar