Auf die Spätzle, fertig, los!

Muxels Spätzlewunder macht leckere Spätzle sauber, einfach, schnell, gesund.

Leckere Spätzle in drei Minuten frisch gemacht – so einfach geht’s

Das Spätzlewunder - Unser patentiertes Spätzlebrett für fantastische Spätzle:

  • mit dem Spätzlewunder machen Sie richtig leckere Spätzle in nur 3 Minuten selber
  • Ihre Spätzle gelingen immer, egal ob dick- oder dünnflüssiger Teig
  • Das Spätzlebrett besticht durch schnelle, einfache Handhabung
  • mit der Dampfgarhaube können Sie Gemüse, Fisch und Beilagen gesund und lecker dünsten
  • preiswerter und vor allem leckerer als gekaufte "Spätzle"
  • leichte Reinigung


Lernen Sie das Geheimnis des wohl schnellsten Mmmmhhh! der Welt kennen. Hier Klicken!



Mit Muxels Spätzlewunder kann jeder Spätzle kochen, egal ob Schwabe, Nord-, Süd-,Ost- oder Westdeutscher. Auch ohne Übung! Wie leicht es geht, zeigt unser kleiner Film. Bitte klicken Sie in die Vorschau. Sie werden staunen.

Spätzle kinderleicht gemacht – mit Muxels Spätzlewunder erleben Sie Ihr gelbes Wunder.

Sie sind begeistert? Dann probieren Sie unser Spätzlesieb doch einfach aus. Hier finden Sie weitere Infos zu Muxels Spätzlewunder. Oder klicken Sie sich gleich in unseren Shop und erleben Sie Ihr gelbes Wunder.    Zum Shop

Neues aus dem Spätzleland

  • Eine schnelle Anleitung für Eilige

    zum Spätzle kochen finden Sie hier

  • Eine ausführliche Anleitung

    Schritt für Schritt finden Sie      hier

  • Die 10 Top Spätzle-Rezepte

    und viele weitere finden Sie     hier

Weitere Tipps

Schwäbischer Rostbraten

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Zubereitung: 90 min
Zum Rezept

Im Schwabenland gehört der Schwäbische Rostbraten zu den ganz erlesene Gerichten.

Der schwäbische Zwiebelrostbraten steht an erster Stelle, wenn ein Festtags Essen zubereitet werden soll.

Zum Schwäbischen Rostbraten gehören natürlich selber gemachte Spätzle, gekaufte wären wohl Frevel.

Dazu a Viertele Rotwein natürlich ein Trollinger und der Schwabe fühlt sich wie im Himmel.

Ganz im Gegensatz zu der landläufigen Meinung zum "Sparsamen Schwaben" darf beim Zwiebelrostbraten auf keinen Fall gespart werden.

Mit dem Spätzlewunder kann jeder schnell und einfach leckere Spätzle kochen

Haben Sie mit Muxels Spätzlewunder erst einmal Spätzle gekocht, hängen Sie Ihren Spätzlehobel oder die Spätzlepresse als Deko an die Wand. Das Spätzlewunder ist ein Spätzlesieb aus Lonsi-Yol. Dieser Kunststoff ist lebensmittelecht und hat eine besonders glatte Oberfläche (mehr dazu finden Sie hier). 

Zum Spätzlewunder bekommen Sie unseren patentierten Spezialschaber. Schwäbische Tüftler haben ihn raffiniert geformt: Arbeiten Sie auf der Rundung, tropfen lange Spätzle durchs Sieb. Benutzen sie die Kante des Schabers, fallen Tröpfle für Tröpfle Knöpfle ins Töpfle. Sowohl das Spätzlebrett als auch den Schaber bekommen Sie in vier frischen Farben.

 Probieren Sie selbst, wie mühelos Sie den Teig auf dem Spätzlewunder verteilen. Wo andere Küchenhelfer längst verkleben, arbeiten Sie auf der glatten Oberfläche des Siebs zügig weiter. Das Spätzlesieb liegt wie ein Deckel auf dem Topf. So spritzt nichts, kleckert nichts – der Herd bleibt sauber. Ein hölzernes Spätzlebrett müssten Sie mühsam von Hand reinigen. Nicht so Muxels Spätzlewunder. Stellen Sie es einfach in den Geschirrspüler und genießen Sie die Spätzle fürs Schätzle.

Garen im Dampf, die wahrscheinlich gesündeste Zubereitungs-Methode der Welt

Spätzlewunder kann noch viel mehr ...

Das Spätzlewunder ist viel mehr als nur ein formschönes Spätzlesieb:

  • Verwenden Sie es als Adapter für zu kleine Topfdeckel. Muxels Spätzlewunder passt auf alle Töpfe von 20 bis 28 cm.
  • Benutzen Sie das Spätzlesieb zusammen mit der Garhaube als Dampfgarer. So kochen Sie besonders schonend und gesund.
  • Oder kochen Sie gleichzeitig im Topf und auf dem Spätzlewunder. Das spart Zeit, Energie und Platz auf dem Herd.
  • Das Spätzlesieb eignet sich auch zum Abgießen.
  • Und als Abtropfhilfe.


Entdecken Sie die Möglichkeiten. Erleben Sie Ihr gelbes Wunder. Mit Muxels Spätzlewunder.

Pasta der Deutschen

Wo kommen die Spätzle her?

Schwarzwald, Schaffe, Spätzle – beim Klang dieser Worte denken die meisten unweigerlich an Baden-Württemberg. Die Schwaben nennen ihre Heimat übrigens liebevoll ’s Ländle. Spätzle gehören seit Jahrhunderten zur schwäbischen Kultur. Man findet Spätzlebretter bereits auf Gemälden aus dem Mittelalter. Alte Geschichtsbücher aus Baden-Württemberg erwähnen schwäbische Kreuzfahrer, die neben Schild und Schwert auch ihr Spätzlebrett ins Heilige Land mitnahmen.

Und woher hat das Gold der Schwaben seinen Namen? Darüber sind sich die Historiker nicht einig. Im Ländle erzählt man sich folgende Geschichte: Auf Schwäbisch bedeutet das Wort Spätzle „kleiner Spatz“. Gibt es ein Spätzchen, muss es auch einen Spatzen geben. So nannte die Köchin früher den Teig, den sie bei der Zubereitung in der Hand hielt. Mit einem Löffel stach sie davon kleine Teigstücke ab, um sie ins kochende Wasser zu geben. Das waren dann die Spätzchen – die Spätzle (sprich: „Schbädzla“).

Fotos und weitere Infos zur Geschichte der Spätzle finden Sie hier.

Spätzle: Die deutsche Art Pasta zu kochen

Rezepte für jeden Geschmack

Spätzle sind mehr als eine Beilage. Sie gehören zur deutschen Esskultur wie die Pasta zu Italien. Mit Muxels Spätzlewunder sind die Spätzle aus der Tüte passé. So kommt Frische in die Küche. Und die Zutaten sind so bio-gesund, wie Sie es wollen. Probieren Sie es selbst. Wie wäre es mit Allgäuer Käsespätzle, einem Klassiker? Hier das Rezept:

Zutaten:

- Für die Spätzle

  • 500 g Mehl
  • 5 Eier
  • Salz
  • Eine Prise Muskatnuss oder besser Muxels Spätzlewürzer
  • ca 1/8 Liter Milch oder Wasser

-Außerdem:

  • 250 g geriebenen Emmentaler oder Bergkäse
  • 50 g Romadur oder Limburger
  • 2-3 dicke Zwiebel
  • 50 g Butter

Zubereitung:



Heizen Sie den Backofen auf 180° C vor. Geben Sie ein Stückchen Butter oder Margarine in eine feuerfeste, flache Servierschüssel. Stellen Sie die Schüssel in den Ofen. Braten Sie nun in einer Pfanne Zwiebelringe an, je nach Geschmack leicht oder knusprig braun. Schaben Sie mit einem Messer die rötliche Schmierschicht vom Käse ab und schneiden sie ihn in dünne Scheiben.

Jetzt füllen Sie Wasser bis ungefähr 8 cm unterhalb der Kante in einen großen, breiten Topf. Geben Sie Salz ins Wasser und erhitzen Sie es auf dem Herd. Derweil bereiten Sie Ihren Spätzleteig zu (mehr dazu im Film). Kocht das Wasser schon? Dann setzten Sie nun das Spätzlewunder auf den Topf. Gießen Sie eine Portion Teig auf das Spätzlebrett und schaben Sie zügig Spätzle durchs Sieb. Sobald die Spätzle auf dem Wasser schwimmen, füllen Sie diese direkt mit dem Schaumlöffel in die vorgeheizte, gebutterte Servierschüssel. Die Spätzleschicht sollte nicht höher als 3 cm sein. Streuen Sie dick Käse drüber und verteilen Sie ein paar Scheiben Romadur darauf.

Jetzt schaben Sie die nächste Portion Spätzle durchs Sieb, schichten diese ebenfalls in die Schüssel und geben den Käse darüber. So verarbeiten Sie Lage für Lage den ganzen Teig. Den Abschluss bildet wieder eine Schicht Käse. Darauf verteilen Sie die angerösteten Zwiebelringe. Fertig!

Tipp: Stellen Sie Ihre Käsespätzle zum Schluss noch einmal für etwa 5 Minuten in den heißen Ofen. So verläuft der Käse wunderbar. In der Zwischenzeit spülen Sie mit kaltem Wasser die groben Teigreste von Muxels Spätzlewunder und den anderen Kochutensilien. Der Teig ist jetzt noch frisch und löst sich leicht. Oder stellen Sie Spätzlebrett und Schaber einfach in den Geschirrspüler.

Läuft Ihnen schon das Wasser im Munde zusammen. Unter den folgenden Links finden Sie weitere Spätzle-Rezepte. Von dort gelangen Sie auch in unseren Online-Shop. Holen Sie sich zuerst den Appetit und dann Muxels Spätzlewunder.

Haben Sie das auch schon erlebt? „Für die Gäste nur das Beste“, denken Sie Sich am Sonntag und kochen zum gemischten Braten das Gold der Schwaben: Handgeschabte Spätzle, safrangelb und muskatwürzig. Mmh! Ihre Küche sieht danach aus wie ein Schlachtfeld. Na, wenigstens haben die Spätzle geschmeckt. Während ihren Freunden der Ranzen (schwäbisch für Bauch) spannt, putzen Sie Spätzlebrett und Herd. Dabei hätten sie viel lieber mit ihren Gästen beim Kaffee geplaudert. Schade um die verlorene Zeit. Da muss sich was ändern!   Hier erfahren Sie mehr!

„Jetzt oder nie!“, klicken Sie Sich in den Spätzleshop rein und bestellen Sie Sich Muxels Spätzlewunder – in Safrangelb, oder suchen Sie Sich Ihre Lieblingsfarbe aus. Und nächsten Sonntag sitzen diese Mal auch Sie bei Ihren Freunden am Esstisch. Diesmal ganz entspannt. Sie haben Ihre Spätzle mit Muxels Spätzlewunder gemacht: einfach, schnell und sauber. Während der Geschirrspüler das Spätzlewunder putzt, plaudern Sie mit den Gästen. „Auf die Spätzle, fertig, los!“, schwärmen auch Sie von dem neuen Spätzlebrett. „Damit gelingen sogar Männern die Spätzle, obwohl die gar nicht kochen können.“ Auch Ihre Freundin wird begeistert sein. Und wenn sie jetzt auch ihr gelbes Wunder erleben will empfehlen Sie Ihr www.spaetzlewunder.de