Eierspätzle

selbst- und hausgemacht

schmecken, sind ruck zuck fertig, Sie wissen was drin ist. Wer nun denkt, Eierspätzle selber machen dauert lang und ist kompliziert, der irrt, denn die schwäbische Pasta ist wahrscheinlich die schnellste Beilage der Welt. Aber auch als Hauptgericht schmecken diese selbst hergestellten Nudeln richtig gut. Am bekanntesten sind Käsespätzle, die aus vielen Küchen nicht mehr wegzudenken sind. Eier und Mehl sind fast immer im Haus und so sind die Spätzle jederzeit schnell gekocht.

Eierspaetzle


Das benötigen Sie zum Spätzle machen

  Einen Kochtopf
  Spätzlepresse, Spätzlebrett, Spätzlehobel oder Das Spätzlewunder
  einen Schaumlöffel zum Herausnehmen der Spätzle
  Kochlöffel, Handrührgerät oder Zauberstab

Für 4 Personen:

  400 g Mehl
  4 Eier
  etwas Wasser oder Milch
  Salz


Wenn Sie das Spätzlewunder benützen müssen Sie Sich keine Gedanken über die Beschaffenheit des Teiges machen. Das Spätzlewunder kommt mit jedem Teig zurecht.

Der Siegeszug der schwäbischen Eierspätzle,

früher schwäbisch-alemannisches Nationalgericht, heute eine hochgeschätzte Delikatesse, die weltweit in den besten Restaurants serviert wird. Hauptsache die Spätzle sind hausgemacht und kommen nicht geschmacksfrei und getrocknet aus der Tüte.

Spaetzle

Ich esse doch keine Spätzle! Ich bin doch kein Schwabe!

Solche und so ähnliche Aussagen höre ich immer wieder, wenn ich auf Messen mein Spätzlebrett vorstelle.
"Dann müssen Sie Italiener sein" ist dann regelmäßig meine Antwort. Warum? Spagetti und Pizza essen ja alle.
In vielen Fällen können Spätzle sogar die bessere Pasta sein, denn Spätzle nehmen den Geschmack der begleitenden Soße hervorragend auf und erhöhen das Geschmackserlebnis.
Wenn Sie gerne scharf essen oder reichlich Knoblauch mögen werden Sie Spätzle sehr schnell als die bessere Pasta entdecken.


Hallo, mein Name ist Siegfried Muxel und ich freue mich, dass Sie hier auf meiner Website vorbei schauen. Sinn und Zweck dieser Website ist es, natürlich das "Spätzlewunder" zu verkaufen. ABER, es ist auch mein Bestreben Ihnen das Spätzle Essen näher zu bringen und den Spätzle den Stellenwert in Ihrer Küche zu geben, den Sie verdienen.

Hausgemachte Spätzle oder Knöpfle gehen einfach.

Mit dem Spätzlewunder kann die schwäbische Pasta von jedem schnell, leicht und einfach gekocht werden. Welche Zutaten Sie benützen bestimmen Sie selbst. Ob Bio-Eier oder keine Eier, Vollkorn-, Dinkel-, Spätzle-, oder normales 404 Mehl es ist alles möglich und mit dem Spätzlewunder klappt es immer. Wie Sie den Spätzleteig machen, dicker oder dünner bleibt Ihnen überlassen. Ob lange Spätzle oder kurze Knöpfle Die "Schwäbische Pasta" hat schon längst den kulinarischen Einzug in die moderne Küche geschafft.

Die Handhabung ist einfach.

Das Spätzle machen war früher sehr schwer und arbeitsintensiv. Die schwäbische Hausfrau gab sich viel Mühe, besonders schwierig war die Zubereitung vom Spätzleteig, er musste für jedes Gerät der Spätzle Herstellung genau die richtige Konsistenz haben. So manch Einer, nein viele oder fast alle überließen das Spätzle kochen den Schwaben oder gaben sich mit Fertig-Spätzle zufrieden. Denn wenn der Spätzleteig nicht stimmt bei Hobel, Presse oder Handschaben versagen diese Geräte oft. Selbst aufgedruckte Mengenangaben und Teigrezepte bringen nicht viel wenn das Gefühl für den Teig nicht schwäbisch von Großmutter und Mutter weiter vererbt wurde.

Wie gut, dass es heute das Spätzlewunder gibt

Endlich ein Gerät das mit jedem Spätzleteig zurecht kommt, bei dem hinterher der Herd nicht geputzt werden muss und zudem die Reinigung ganz einfach ist. Sobald Ihre selbst gemachten Spätzle fertig sind, legen Sie das Spätzlewunder in die Spülmaschine und kümmern Sie Sich nicht mehr darum, nach dem nächsten Spülgang ist es wieder sauber und bereit für das nächste Spätzlefestessen.

Käsespätzle haben es zwischenzeitlich fast schon zu einem eigenem Begriff in der Spätzlewelt geschafft. sie werden auf der ganz Welt geliebt und gerne gegessen.KäsespätzleWenn Sie mehr darüber erfahren wollen klicken Sie hier...


Mit dem Spätzlewunder schaffen 80% aller Benutzer das Spätzle Kochen auf Anhieb

Von den restlichen 20% schaffen es nochmal 2 Drittel beim 2. Mal nach lesen der einfachen Gebrauchsanleitung.
Mit dem Spätzlewunder ist es einfach Spätzle zu bereiten, denn die Konsistenz des Teiges spiel fast keine Rolle mehr. Auch für Neueinsteiger ist die schwäbische Spezialität einfach herzustellen.
Das Gute ist, Sie können in Ihren Spätzleteig noch zusätzlich die Zutaten, zum Beispiel frische Kräuter, Spinat, passierte Tomaten und vieles mehr, auch Chilis, problemlos hinein geben. Damit geben Sie den Spätzle Ihre persönliche Note.



Der größte Vorteil des Spätzlewunders ist die einfache Reinigung hinterher.

Bei manch anderen Geräten müssen Sie oftmals sehr einfallsreich sein um die komplizierte Reinigung zu bewältigen. Das Spätzlewunder kommt direkt in die Spülmaschine, wenn Sie es aber mit einer Spülbürste vorreinigen ist es eigentlich schon sauber und Sie können sich die Spülerei in der Spülmaschine sparen.

Denken Sie mal darüber nach:

Spätzle sind die wahrscheinlich SCHNELLSTE BEILAGE der Welt, in nur 3 Minuten zubereitet.
Spätzle schmecken richtig lecker, aber nur wenn diese frisch und selbst gemacht sind. Vergessen Sie bitte Fertigspätzle.
Spätzle sind sehr preiswert, wenn selbst gemacht. Vergleichen Sie mal mit Qualitätsnudeln.

Spätzle können sehr gesund sein, wenn Sie Ihre Spätzle zum Beispiel aus Vollkorn, Dinkel oder Roggenmehl zubereiten.


Vergessen Sie langweilige, gekaufte Eierspätzle!

Peppen Sie Ihren Spätzleteig mit Spinat, Tomaten, frischen Kräutern oder auch Cilli auf. Ihrer Fantasie ist da keine Grenzen gesetzt, Spätzle sind ein Allround-Talent.

Wie kommt es, dass Spätzle nicht genauso wie Spagetti weltweit gegessen werden?
Lesen Sie hier meine ganz persönliche Theorie dazu. Ein ganz anderer Grund dafür dürfte natürlich die "umständliche und schwierige Zubereitung von Spätzle sein. Ich gebe zu, das trifft für die meisten Geräte zur Spätzleherstellung auch zu, aber nicht so beim Spätzlewunder. Lesen Sie hier mit welchen Geräten und auf welche Art früher und heute Spätzle gemacht wurden.

Spätzle wurden und werden mit verschiedenen Methoden hergestellt

Mit Muxel´s Spätzlewunder kann jeder Spätzle kochen, egal ob Schwabe, Nord-, Süd-, Ost- oder Westdeutscher, auch über unsere Landesgrenzen hinaus. Und ganz ohne Übung! Ach ja, das Spätzlewunder wird in Deutschland hergestellt und will von hier aus hinaus in die ganze Welt. Das Spätzlewunder wird seit über 15 Jahren erfolgreich auf Messen vertrieben. Auf Messen kochen wir die Spätzle nach unserem Spezialrezept und lassen probieren. Und dann werden aus den größten Skeptikern ganz schnell Spätzleliebhaber und wir können das Spätzlewunder ganz leicht auch in Hamburg, Berlin, Leipzig und Saarbrücken, aber auch Italien, Frankreich und. und. und... verkaufen. Spätzle kochen ist kinderleicht - mit Muxel´s Spätzlewunder erleben Sie Ihr gelbes Wunder --- Hier geht es zu unseren besten Spätzlerezepten---

Hier finden Sie alles Wissenswerte über Spätzle

Was sind Eierspätzle, sind das Nudeln?

Da kommt es darauf an, was Sie vor Sich haben, das gekaufte Paket sogenannter Eierspätzle oder frische selbstgemachte Spätzle

Warum sich Eierspätzle aus der Tüte überhaupt Spätzle nennen dürfen ist mir persönlich ein Rätsel. Denn mit echten Spätzle haben die meiner Meinung nach überhaut nichts zu tun, ich denke das sind ganz gewöhnliche Fertignudeln nur in einer etwas anderen Form. Auch geschmacklich kann ich die nicht einmal mit frischen Spätzle vergleichen.

Also selbst und frisch gemachte Eierspätzle wollen auf keinen Fall mit Nudeln etwas zu tun haben.
Spätzle sind eine schwäbische Spezialität die stets frisch gemacht werden sollte. Was für den Italiener seine Pasta ist, sind für den Schwaben seine Spätzle. Spätzle sind die "Schwäbische Pasta". Genau weiß es niemand, aber die Vermutung liegt nahe, dass so wie die Pasta auch die Spätzle in Italien ihren Ursprung haben. Die Pasta hat jedoch den Siegeszug in die ganze Welt geschafft, währen Spätzle auf dem Weg von Italien in die ganze Welt wohl bei den Schwaben hängen geblieben sind. Eventuell liegt der Grund in der schwäbischen Mentalität. Um den Spätzleteig wurde ein Geheimnis gemacht und mit den Worten: "Spätzle kochen können nur Schwaben" wurde das Rezept auch nicht mehr weiter gegeben.
Das ist wirklich schade, denn Spätzle sind oftmals die bessere Pasta. Leichter herzustellen, Spätzle nehmen mehr Geschmack auf und eignen sich für fast alle Pastagerichte. Egal ob Spaghetti, Penne oder Fusilli, in den meisten Fällen können Sie diese auch durch Spätzle ersetzen.

Heißt es nun Spätzle oder Eierspätzle

Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, denn es ist wohl Beides das Selbe, den einzigen Unterschied den ich mir vorstellen kann, die armen Leute früher machten zur Not auch sogenannte Wasserspatzen, also Spätzle mit fast keinen oder ganz ohne Eier, die reiche Schicht machte Ihre Spätzle nur mit Eier und ohne Wasser also so genannte Eierspätzle.
Ob diese Theorie nun stimmt oder nicht kann ich nicht belegen, aber ich habe mal ähnliches gelesen.

Spaetzle

Der Spätzleteig:

Spätzle werden stets frisch aus Mehl, Eier und Salz gezaubert. Der Spätzleteig sollte zähflüssig sein. Manche nehmen nicht nur Eier, sondern geben zusätzlich Wasser, die einen kaltes, die anderen warmes, dazu. Einige schwören dabei auf Mineralwasser, denn das macht die Spätzle lockerer. Wieder andere verwenden für ihren Spätzle-Teig Milch.

Eine weitere Variation ist den Spätzle Teig mit Quark anzurichten, diese spezielle Zubereitungsmethode habe ich in Landshut in Niederbayern entdeckt. Dort, aber fast nur dort ist das sehr stark verbreitet. Welche Spätzle nun am Ende wirklich besser schmecken sollen andere entscheiden.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es ein anderes Lebensmittel gibt, bei dessen Zubereitung sich die Geister mehr scheiden als beim Spätzle Teig. Aber, machen Sie Ihren Spätzleteig wie Sie möchten, denn egal wie letztendlich der Teig ist, Spätzle schmecken immer.
Wie dick oder fest, flüssig oder zähflüssig soll nun so ein richtig guter Spätzleteig sein?
Es gibt zwei extreme Variationen von Teig, einmal, wenn ich auf der Schwäbischen Alb bin und versuche meine geniales Spätzlebrett an den Mann, bzw. an die Frau zu bringen höre ich es sehr häufig: Der Teig wird morgens um 8 Uhr gemacht, und dann jedes Mal wenn die Hausfrau daran vorbei läuft wird er 5 Minuten geschlagen, damit er um 12 Uhr denn so richtig zäh und gut ist. Und nur so gibt es die besten Spätzle.
Die andere extreme Variante habe ich in Österreich, genauer in Dornbirn (Vorarlberg) kennen gelernt. Da gibt es ein Kochbuch, leider habe ich es damals nicht mitgenommen, da steht drin: „Je fauler der Koch, umso besser die Spätzle!“ Da müssen Sie das Mehl und die Eier im Spätzle Teig noch erkennen können, denn nur so gibt es die besten Spätzle

Spätzle oder Knöpfle?

Nur kurz ein ganz großes „Mea Culpa“ an die schwäbische Hausfrau, die bestimmt schon verzweifelt an meiner Unkenntnis über Spätzle: Doch, ich kenne mich schon aus, ich bin auch Schwabe, geboren und aufgewachsen in Ulm. Ich weiß natürlich, dass nur die Schwaben echte Spätzle machen, und zwar entweder von Hand geschabt oder durch den Spätzlesdrücker gepresst. Die Bayern und Österreicher machen Knöpfle. Nur, der Artikel ist für die ganze Welt geschrieben und da wissen die meisten zwar was Spätzle sind, die wenigsten aber haben eine Ahnung von Knöpfle und deswegen werde ich der Einfachheit halber weiterhin auch Spätzle zu den Knöpfle sagen, weil schmecken tun beide sehr gut.
Also noch mal zum Spätzle Teig, (Hier auch noch das offizielle Grundrezept) egal ob er dick oder dünn ist, lang oder kurz, aus alter Tradition von Hand geschlagen, oder doch, die moderne Hausfrau macht es sich leicht, mit dem Rührstab, es gibt immer gute Spätzle.

Mit welchem Gerät gelingen Spätzle am besten?

Wenn Sie nach Spätzle fragen und wie man diese macht kommt es immer darauf an wo Sie fragen.
Im Allgäu werden Sie erfahren, dass Spätzle klein, rund und kurz sind. Es gebe aber auch noch "Schwobaspatza (Schwabenspätzle) die sind irgendwie lang und dünn.
In Baden Württemberg wird man Ihnen erklären, dass Spätzle lang und ganz dünn sein müssten, vielleicht wird Ihnen dann noch was von Bollaspätzle (Knöpfle) erzählt. Bestimmt wird aber hinzugefügt, dass das gar keine Spätzle sind und für einen Schwaben niemals in Frage kommen würden. Aber "Knöpfle" kommt aus dem Schwäbischen, das haben die Schwaben scheinbar verdrängt.
Knöpfle kommt vom schwäbischen Knopf und das bedeutet bei Schwaben man macht einen Knoten zum Beispiel in die Schnürschenkel.
Knoten aber wurden ganz früher die ersten Spätzle genannt.
So ist es also nicht verwunderlich dass man Spätzle mit den verschiedensten Methoden macht. Von Hand schaben, durch den Spätzlesschwob drücken oder mit dem Hobel reiben. OK, ich gebe es zu, wenn Sie mit der Spätzlepresse, dem Spätzleschwob arbeiten, dann muss der Spätzle Teig natürlich genau stimmen, also dick und zäh sein, sonst kommt er überall heraus, nur nicht vorne aus den Löchern. Wenn Sie einen Hobel benützen muss Ihr Spätzle Teig eher dünner und nicht so zäh sein, sonst rollt er nur im Schieber hin und her.

Aber ich rede hier ja von dem genialen Spätzlewunder, und dem ist es vollkommen egal wie der Spätzle Teig ist, denn damit klappt es immer. Egal ob nun zu 100% schwäbisches Blut durch Ihre Adern fließt, oder ob Sie in Australien aufgewachsen sind.

Nur noch so viel zum dünnen oder dicken Spätzleteig. Wenn der Teig etwas dünner ist nehmen die Spätzle mehr Geschmack, mehr Soße auf . Ist er dicker bleiben die Spätzle für sich, also da müssen Sie die Soße schon dazu löffeln.
Die fast auf der ganzen Welt geliebten Käsespätzle werden aus etwas dünnerem Teig gemacht.
Die Zubereitung der Spätzle ist sehr einfach, den Spätzle Teig, mit welcher Methode auch immer, (Spätzlepresse oder Spätzledrücker) natürlich am Besten mit dem genialen Spätzlewunder, in kochendes Wasser schaben. Jetzt müssen Sie nur noch eins beachten, dann kann gar nichts mehr schief gehen:
Die Spätzle sofort wenn Sie oben schwimmen heraus nehmen, und wenn ich sofort schreibe, dann meine ich auch sofort, nicht eine Minute auch nicht zwei, sondern sofort. Sonst werden Sie Matsch.
Spätzle sind somit die wahrscheinlichst schnellste und billigste Beilage der Welt. Und meiner Meinung nach auch die Beste. Es ist auch egal ob die gelbe Spezialität nun durch die Spätzlepresse gedrückt wurde oder leicht und einfach durch das Spätzlewunder geschabt. OK, an alle Nord und Andere Deutsche, Kartoffel und Klöße schmecken auch. Aber:

 So Wenn es mal schnell gehen soll, machen Sie Spätzle.

Wenn es billig sein soll, machen Sie Spätzle.
Wenn Sie Abwechslung wollen, dann machen Sie Spätzle und ich verspreche Ihnen, wenn Sie die Spätzle selber frisch machen, dann schmecken Sie auch.
Spätzle sind natürlich nicht nur eine hervorragende Beilage, nein Spätzle werden auch sehr gerne als Hauptspeise genossen. Allen voran Käsespätzle. Davon gibt es verschiedene Variationen, einfach mal durchprobieren.

Wenn Sie dann Ihre Lieblingsspätzle gefunden haben ein Tipp von mir:

Freitags sollten Sie ja kein Fleisch essen, also gibt es da immer Fisch, nur so ein richtig guter Fisch kostet auch richtig gutes Geld.
Machen Sie es zur Tradition: Freitags gibt es Käsespätzle.
Zum Mitrechnen: Guter Fisch kostet 25 Euro, gute Käsespätzle mit gutem Salat 5 Euro, sagen wir mal 4 Freitage im Monat, das heißt liebe Hausfrau, am Ende vom Monat die gesparten 80 Euro Haushaltsgeld Ihrem Mann wieder zurück geben, da freut er sich bestimmt.
Psssst: Sie können Sie natürlich auch in die schwarze Kasse stecken, gibt am Ende vom Jahr traumhaft schöne Schuhe.
Ich hoffe ich habe Ihnen die Spätzle ein wenig näher gebracht, riskieren Sie etwas, gehen Sie ungewöhnliche Wege, machen Sie Spätzle.
In diesem Sinne
Siegfried Muxel

Mit einem Klick auf Gefällt mir helfen Sie mir sehr.



Mehr Informationen über Spätzle finden Sie auch bei spaetzle.de